Suche
  • Manuela

Muskelfunktionstherapie

Aktualisiert: 21. Dez 2018

Bei der Muskelfunktionstherapie löst man die Verkrampfung des zu behandelnden Muskels beziehungsweise der Muskelkette, durch gezielten Fingerdruck, auf die entsprechenden Druckpunkte.



Die Muskelfunktionstherapie wird ausschließlich an Punkten mit Dehnungsproblemen angewandt.


“Durch Muskelfunktionstherapie die Verkrampfung der Muskeln lösen und Yogaübungen (Asanas) als langfristige Therapie anwenden"

Muskeln können sich aus den verschiedensten Gründen verspannen. Auslöser sind oft eine schlechte Haltung oder ein falsch angewöhnter Bewegungsablauf, wie zum Bespiel das lange Sitzen vor einem Computer mit vorgezogenen Schultern und schiefer Rückenhaltung.

Es gibt auch psychische Gründe wie zum Beispiel ein unsicherer Mensch hat sich angewöhnt seine Schultern um Schutz und Deckung zu finden nach oben zu ziehen. Dadurch kommt es zu einer Verspannung im Nacken, Schulter und Rückenbereich, die vielleicht sogar ein Auslöser für Kopfschmerzen sein kann.

Eine andere Möglichkeit könnte eine Verkrampfung aufgrund eines Unfalls sein, zum Beispiel ein Sturz. In solchen Fällen ist es aber unbedingt nötig, eine ärztliche Bestätigung zu erfragen damit abgeklärt ist, dass inneren Verletzungen und knöcherne Schäden ausgeschlossen sind.


Mit Hilfe der Muskelfunktionstherapie gibt der Therapeut dem verkrampften Muskel beziehungsweise der Muskelkette den Impuls die Verkrampfungen lösen zu dürfen, der Energiefluss im Körper wird stimuliert und die Blutzirkulation angeregt.


9 Ansichten

​© 2020 by machBEWEGUNG created with Love